MGV „1863 Laufenselden zu Gast bei den Sängerfreunden Katzenelnbogen / Allendorf

Die Chorgemeinschaft Katzenelnbogen / Allendorf  hatte am 08. September anlässlich des 140. Jubiläums der Fahnenweihe zu einem Liederabend ins Dorfgemeinschaftshaus nach Allendorf eingeladen. Die Gastgeber hatten eine bunte Palette an Chören vom reinen Männerchor über den gemischten Chor bis hin zum Frauenchor zusammengestellt. Auch die Herkunft der Chöre war weit verstreut. Der am weitesten angereiste Chor war der gemischte Chor aus Nauort im Westerwald (Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach).

Unser Chor präsentierte unter der Leitung von Viola Förster vier Lieder mit dem letzten Lied als Höhepunkt: „Barbara Ann“, auswendig gesungen, brachte gute Stimmung in die Halle.
Auch nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung wurde kräftig weiter gesungen, so dass alle den Heimweg bei bester Laune antreten konnten. Nebenbei wurden noch neue Kontakte zu den Sängerinnen und Sängern aus dem Westerwald geknüpft.

MGV „1863“ Laufenselden e.V. tritt beim Festkommers der Freiwilligen Feuerwehr Laufenselden gemeinsam mit dem Hessischen Polizeiorchester auf.

Die FFW Laufenselden konnte am letzten August-Wochenende ihr 125-jähriges Bestehen feiern. Im Rahmen des Festkommerses am Samstagabend, dem 25.08.2018, war auch das Hessische Polizeiorchester zu Gast, das den Abend mit einigen musikalischen Einschüben begleitete.

Auch unser Chor war zu der feierlichen Zeremonie, dem als Ehrengäste u.a. der Hessische Innenminister Peter Beuth, Landrat Frank Kilian und Bürgermeister Volker Diefenbach beiwohnten, eingeladen. Zunächst brachten wir die Lieder „Menschen bewahrt euch den Frieden“ und „Heimat“ zur Aufführung.

Zum Abschluss der Veranstaltung sollte dann der Höhepunkt folgen: Wir sangen zu den Klängen des Hessischen Polizeiorchesters die Nationalhymne der Hessen, das „Hessenlied“. Eine Aufführung, die vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurde.

MGV „1863“ Laufenselden auf großer Fahrt mit dem Glacier- und Bernina Express

Vom 9. bis 12. August waren 39 aktive und passive Mitglieder und Ehefrauen auf großer Fahrt durch vier Länder: Schweiz, Italien, Lichtenstein und Österreich! Allerdings waren die zentralen Ziele unserer Reise: Fahrt mit dem Glacier – und Bernina Express! Unsere Fahrt führte mit Bustouristik Engelhardt über Basel, Bern zum ersten längeren Stopp nach Montreux am Genfer See, eine sehenswerte, bunte Stadt mit vielen schönen Blumen und Pflanzen am Seeufer! Weiter ging es dann zur ersten Übernachtung nach Brig ins Oberwallis am Fuß des Simplon-Passes. Die schöne Altstadt mit Patrizierhäusern und heimeligen Gaststätten beherbergt mit dem Stockalper Palast einen der bedeutendsten barocken Palastbauten der Schweiz. Nach einem leckeren Abendessen im Hotel Central führte uns unser Abendspaziergang durch diese sehenswerte Altstadt.

Am nächsten morgen war der Start mit dem Glacier Express, dem langsamsten Schnellzug der Schweiz, um 11,18 Uhr ab Bahnhof Brig! Am Bahnhof wurde dem „Geburtstagmädel“ Christa Stockenhofen ein Ständchen gesungen, dann ging’s erwartungsvoll los! Zielbahnhof war Chur im Kanton Graubünden, die Fahrt dauerte gut 4 Stunden und führte durch den 15 km langen Furkatunnel via Andermatt zum Oberalppass (2044 m), dann weiter via Disentis durch die romantische Rheinschlucht, eine sehr erlebnisreiche Zugfahrt im Panoramawagen! In Chur erwartete uns Frank Engelhardt mit seinem Bus, um uns dann durch die Schweizer Bergwelt für 2 Tage nach Davos ins Hotel Parsenn zu fahren. Wir hatten unsere „Noten“ dabei und nach dem Abendessen wurde mit Chorleiterin Viola Förster und Ursula Herrmann mit ihrem „klaane“ Akkordeon kräftig gesungen und ein wenig getrunken, denn die Schweizer Preise für „allerlei“ Getränke sind gewöhnungsbedürftig! O-Ton Frank Engelhardt: In Davos kriegst de Tränen in die Augen, in St. Moritz Sturzbäche!

Der nächste Tag sollte dann das absolute Highlight unserer Viertagesreise werden, die Zugfahrt mit dem Bernina Express. Frank Engelhardt, unsere sehr sachkundiger und umsichtiger Fahrer und Reisebegleiter fuhr uns über den Flüelapass ( 2383 m) nach Pontresina, Startpunkt unserer Zugfahrt. Bei schönstem Wetter im klimatisierten Panoramawagen war unser Ziel Tirano in Italien!

Welche eine Aussicht aus dem Zug! Der Morteratsch-Gletscher, der Piz Bernina (4049 m), Piz Palü (3900 m), der Bernina Pass (2235 m), die Alp Grüm, dann die Abfahrt ins Tal mit herrlichen Ausblicken und kurz vor Ankunft in Tirano der Kreisviadukt Brusio! Viele aus unserer Gruppe nutzen die Gelegenheit das herrliche Panorama auf dem Aussichtswagen zu genießen, sich den Fahrtwind um die Ohren wehen zu lassen! Eindrucksvoll….einfach eindrucksvoll!!!! In Tirano hatten wir dann noch genügend Zeit in einem original italienischen Lokal zu speisen ….. zu „Normalpreisen“!
Zurück ging die Fahrt wieder mit dem Bus, allerdings hatten wir jetzt die Gelegenheit und das Wetterglück die Bernina-Zugfahrt aus dem Busfenster bis zurück nach Ponteresina noch einmal zu erleben! Am Abend konnten wir dann nur singen: Ein schöner Tag geht nun zu Ende, wir sagen Dank es war sehr schön….!!!!!

Der Rückreisetag führte uns durch das Rheintal, durch das Fürstentum Lichtenstein, dann nach Österreich und mit großer Pause nach Lindau am Bodensee. Bei „Kaiserwetter“ gingen die zwei Stunden Aufenthalt in der Inselstadt sehr schnell vorbei, und trotz sehr dichtem Reiseverkehr auf den Autobahnen kamen wir fast staufrei am Sonntag Abend wieder in Laufenselden an.

Fazit: Super Tour, super Wetter, super Truppe, super Fahrer, super Organisation ! Schön war´s !

Herbstsingen des MGV „1863“ Laufenselden am 22.  September 2018 um 19:00 Uhr in der katholischen Kirche Laufenselden

Nach dem Maikonzert 2017 veranstalten wir in diesem Jahr wieder ein Herbstkonzert.
Neben dem MGV werden drei Gastchöre und zwei Solisten das Programm gestalten:
– Gemischter Chor Dörsdorf
– MGV „1863“ Laufenselden
– Frauenchor Laurentia Presberg 1975
– Ein Überraschungschor
– Sabine Gramenz, Gesang
– Malte Kühn, Klavier

In der Pause und nach der Veranstaltung halten wir für Gäste, Sängerinnen und Sänger kleine Leckereien und  eine Auswahl an Getränke bereit und freuen uns, wenn wir im kleinen Saal der Kirche den Abend gemütlich ausklingen lassen können.

Straßenfest des Männergesangvereins „1863“ Laufenselden am 23. /24. Juni 2018 erstmals rund um die Bornbachhalle – Public Viewing mit happy End

Der Männergesangverein Laufenselden richtete das traditionelle Straßenfest erstmalig auf dem Gelände vor und neben der Bornbachhalle aus. Der Samstagabend stand dabei im Zeichen des WM-Spiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden, das auf einer großen Leinwand live in der Bornbachhalle übertragen wurde. Die Halle war gut gefüllt, viele kamen in Fankleidung und feuerten die deutsche Elf lautstark an. Nachdem es bis kurz vor Ende des Spiels nicht nach einem guten Ausgang aussah, war der Jubel in der Halle groß, als die deutsche Elf dann in der Nachspiel-zeit den Siegtreffer erzielte. Viele Fans nutzten den Sieg, um vor der Halle bei Livemusik des Alleinunterhalters Michal Gerster bis in die Nacht weiter zu feiern.

Am Sonntag wurde dann bei einem Chorfrühschoppen weiter gefeiert. Hierzu konnte Vorsitzender Frank Rother als Gastchöre den MGV Liederkranz Kördorf sowie die Chorgemeinschaft Bettendorf / Obertiefenbach begrüßen. Auch Bürgermeister Volker Diefenbach war ein gern gesehener Gast.
Die Sänger bewirteten die Besucher mit einem leckeren Mittagessen, die Sängerfrauen hatten wieder ein reichhaltiges Kuchenbüffet zusammengestellt, das regen Absatz fand.
Während die Gäste Speisen und Getränke genossen, unterhielten die Chöre mit vielfältigen Liedbeiträgen. Besonderheit hierbei war, dass alle Chöre unter der Leitung von Viola Förster standen und sich so die Gelegenheit bot, dass der einheimische MGV gemeinsam mit den Sängern aus Kördorf stimmgewaltig das Lied „Menschen bewahrt euch den Frieden“ anstimmen konnte. Eine weitere Premiere war das viel beklatschte Solo von Uli Leinweber, dem Zweiten Vorsitzenden des MGV Laufenselden.

Die Besucher waren von dem neuen Veranstaltungsort an der Bornbachhalle sehr angetan. Sie waren sich mit den Sängern und den Gastchören einig, dass es eine gute Entscheidung war, das traditionelle Fest hier her zu verlagern.

Besonders bedanken wir uns bei unseren  jungen Helfern und den Sängerfrauen für ihre tatkräftige Unterstützung.

Der MGV freut sich schon jetzt auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr an gleicher Stelle.